Mommy Makeover

Schwangerschaften und Stillzeit gehören zu den schönsten aber auch zu den einschneidenden Zeiten im Leben einer Frau. Es ist völlig normal, dass dies am Körper Spuren hinterlässt. Bei einem eher schwachen Bindegewebe oder nach mehreren Schwangerschaften kann das Gewebe jedoch dauerhaft überdehnt und verändert sein. Die Folge sind Hautüberschüsse, Schwangerschaftsstreifen oder Narben. Die Brust kann kleiner und schlaffer oder größer und hängender werden.
Psychisch kann das sehr belastend sein. Betroffene Frauen wagen es oft nicht mehr, enge oder freizügige Kleidung zu tragen oder sich dem Partner nackt zu zeigen. Sport, eine ausgewogene Ernährung und Cremes können in leichten Fällen oft helfen. Eine starke Überdehnung oder eine Formveränderung der Brust ist jedoch irreversibel. Hier kann ein „Mommy Makeover“ helfen: eine Kombination aus Bauchdeckenstraffung und Brust-OP (Straffung und / oder Vergrößerung).

Vor Ihrer Entscheidung sollten Sie bedenken, dass ein Mommy Makeover ein großer und belastender Kombinationseingriff ist, der mit Risiken verbunden sein kann. Darum ist es gerade hier besonders wichtig, sich einem sehr erfahrenen Facharzt mit viel Feingefühl und einer Spezialisierung in diesem Bereich anzuvertrauen.
Wir arbeiten deshalb mit absoluten Spezialisten an der renommierten Privatklinik Aesthevita in Prag (MUDr. Jan Pilka & MUDr. Stefan Krivosudsky) zusammen, die Sie dabei unterstützen, eine natürliche Brustform und einen straffen Körper bei möglichst geringem Komplikationsrisiko zu erreichen.

Die Behandlung des Mommy Makeover im Überblick

Kontraindikation – Gegenanzeigen für ein Mommy Makeover

Ihre Sicherheit hat für uns den höchsten Stellenwert. Bitte haben Sie deshalb Verständnis dafür, dass unsere Spezialisten den Eingriff nur vornehmen können, wenn bestimmte gesundheitliche Voraussetzungen vorliegen. Ein Mommy Makeover ist aus medizinischer Sicht nicht durchführbar, wenn eines der folgenden Kriterien auf Sie zutrifft:

Operationen die aus medizinischer Sicht NICHT durchführbar sind:
Operationen die aus medizinischer Sicht NICHT durchführbar sind:
  1. BMI (Body-Mass-Index) über 35
  2. Alter über 65 Jahre
  3. Behandlungsbedürftiger Diabetes mellitus
  4. Epilepsie
  5. Bei Asthma oder COPD (chronisch-obstruktive Lungenerkrankung): Bitte bei Ihrem behandelnden Arzt eine Bestätigung der OP-Fähigkeit einholen
  6. Akute Infekte, Fieber, Antibiotikaeinnahme oder erhöhte Entzündungswerte (CRP)
  7. Neuromuskuläre Erkrankungen wie Myastenia gravis, Parkinson oder Multiple Sklerose
  8. Chronische Krankheiten wie Hepatitis, HIV
  9. Schwere psychische Erkrankungen
  10. Herzinsuffizienz (Herzschwäche)
  11. Menschen mit mehreren Erkrankungen oder erhöhtem Narkoserisiko: Hier ist zuerst ein Vorgespräch mit einem Anästhesisten notwendig, um die Operationsfähigkeit abzuklären

Wenn Sie nicht sicher sind, ob eines dieser Kriterien auf Sie zutreffen könnte, dann kontaktieren Sie uns, wir beraten Sie gerne.

Mommy Makeover

Voruntersuchung

Bitte laden Sie das Formular zur Befunddokumentation herunter, drucken Sie es aus und lassen Sie es bei Ihrem Hausarzt (oder einem anderen Arzt, bei dem Sie in Behandlung sind) ausfüllen. Die Befunde dürfen nicht älter als zwei Wochen sein.

Die durchgeführten Voruntersuchungen entsprechen den Standardanforderungen, die auch in Deutschland an eine Operation mit Anästhesie gestellt werden. Es besteht die Möglichkeit, die Voruntersuchungen in Tschechien durchführen zu lassen. Wir geben Ihnen dazu auf Wunsch gerne nähere Auskünfte zum genauen Ablauf.

Nachbehandlung

Wichtig ist nach einem Mommy Makeover auch die Nachsorge. Nach Ihrem Klinikaufenthalt und der primären Nachsorge in Tschechien, kann die weitere Nachbehandlung (zum Beispiel Wundkontrollen oder das Ziehen von Fäden) Ihr Arzt des Vertrauens an Ihrem Wohnort vornehmen. Sie haben auch die Möglichkeit, hier in Deutschland zusätzliche Kontrolltermine bei einem erfahrenen Facharzt für Plastische Chirurgie wahrzunehmen. Gerne vermitteln wir Ihnen einen Termin.

Operationsarten und Kombinationsmöglichkeiten bei einem Mommy Makeover

Ein Mommy Makeover besteht aus der Kombination von zwei Operationen:

  1. Bauchdeckenstraffung (optional mit Fettabsaugung oder Muskelplastik)
  2. Bruststraffung oder Brustvergrößerung (mit Implantaten, Eigenfett oder „innerem BH“ + Autoaugmentation)

Über die jeweiligen Operationen und möglichen Operationstechniken können Sie mehr auf den jeweiligen Seiten nachlesen. Da es sich um einen großen Kombinationseingriff handelt, ist hier die Individualität besonders wichtig. Vor der Operation wird genau besprochen, welche Eingriffe und welche Operationstechniken sich für Ihre ganz persönliche Situation am besten eignen und kombinieren lassen.

Dabei wird auch besprochen, ob eine zusätzliche Fettabsaugung an Bauch, Hüfte oder Taille helfen kann, die Körpersilhouette harmonisch zu gestalten. Eine Muskelplastik (Formung der Bauchmuskeln für einen flachen Unterbauch) ist ebenfalls im Rahmen des Mommy Makeover möglich. Die Operationsmethode des „inneren BHs“ und der Autoaugmentation stützt die Brust nachhaltig mit körpereigenem Gewebe und formt gleichzeitig den oberen Pol der Brüste zu einer wunderschönen Rundung.

Wenn Sie mehr darüber wissen möchten, können Sie jederzeit weitere Informationen anfordern oder sich von unserem Team telefonisch beraten lassen.

OP-Dauer
Narkose
Klinikaufenthalt
Auslandsaufenthalt
Vor der OP zu beachten
Empfehlungen / Nachbehandlung
Heilungsdauer
Mögliche Komplikationen
Gesellschaftsfähig
Dauer des Endresultates
OP-Dauer

Je nach den gewählten Operationen dauert die OP 4 bis 5 Stunden

Narkose

Vollnarkose

Auslandsaufenthalt

5 bis 7 Tage

Vor der OP zu beachten

14 Tage vor der Operation: Keine Medikamente mit Acetylsalicylsäure (ASS, Aspirin) einnehmen
Alkohol und Nikotin bitte 14 Tage vor und nach der Operation weglassen

Empfehlungen / Nachbehandlung

Halten Sie sich an alle Empfehlungen Ihres Chirurgen. Dazu kann je nach Operationsumfang gehören:

6 – 8 Wochen Kompressionswäsche und / oder Kompressions-BH tragen
6 – 8 Wochen kein Sport und schwere körperliche Belastung
6 – 8 Wochen keine direkte Sonnenbestrahlung der Narben

Heilungsdauer

Entfernung der Drainagen nach 2 Tagen (in der Klinik in Tschechien)
Entfernung der Fäden nach 8 – 14 Tagen (bei Ihrem Hausarzt in Deutschland) oder Verwendung selbstauflösender Fäden
Genesungsdauer je nach Operationsumfang ca. 2 – 4 Wochen

Mögliche Komplikationen

Nach der Operation können Nachblutungen oder Infektionen der Wunde auftreten. Schmerzen am Wundgebiet, Hämatome oder Schwellungen sind bis zu drei Wochen nach der Operation möglich.

Brustoperationen können zu einer erhöhten oder verringerten Sensibilität der Brust führen. Bei Verwendung von Brustimplantaten sind Kapselfibrosen und Verhärtungen zwar selten, aber möglich.

Gesellschaftsfähig

Keine gesellschaftliche Beeinträchtigung

Dauer des Endresultates

Nach ca. sechs Monaten. Das Endresultat einer Bauchstraffung ist zwar permanent, wird aber durch die natürliche Alterung und nachträgliche Schwangerschaften mit der Zeit verändert. Die endgültige Brustform ist nach einigen Monaten erreicht und kann sich ebenfalls im Laufe der Jahre wieder verändern.

Menü
Call Now Button