ARGO Plasma – hocheffektive neue Methode der Hautstraffung

Mit der ARGO-Plasma-Methode bieten unsere Fachärzte in der Türkei Ihnen die neueste High-Tech-Methode zur Hautstraffung, die sich als besonders effektiv und langfristig wirksam erwiesen hat.[1] Das „kalte Plasma“ (Cool Plasma) ist schonend zu Haut und Gewebe. Sowohl alleine als auch in Kombination mit der Fettabsaugung kann ARGO Plasma für mehr Hautfestigkeit und -elastizität sorgen.

Wir klären hier, wie Kaltplasma völlig neue Bereiche der Medizin erobert hat und wie sich die innovative Methode für Beauty-Behandlungen und in der Schönheitschirurgie nutzen lässt.

Was sind Plasma und Kaltplasma?

Stoffe können drei Aggregatzustände haben: flüssig, fest oder gasförmig. Wenn die Moleküle durch ausreichend Energie angeregt werden, können Substanzen aber auch in einem vierten Aggregatzustand vorliegen: als Plasma. Plasma ist ein ionisiertes Gas, das normalerweise mit hohen Temperaturen verbunden ist. Beispielsweise besteht unsere Sonne größtenteils aus 15 Millionen Grad heißem Wasserstoff-Plasma. In der Medizin wird aber ein Edelgas-Kaltplasma genutzt, das sehr viel niedrigere Temperaturen hat.

Das Besondere an der ARGO Plasma Methode, die unsere Ärzte nutzen: Während Haut oder Gewebe punktgenau mit dem Plasma erhitzt werden, wird der Bereich dabei zeitgleich mit gasförmigem, kaltem Edelgas gekühlt. Die Hitze reicht aus, um die Haut dazu anzuregen, sich zusammenzuziehen und zu straffen, wird aber so schnell wieder abgekühlt, dass keinerlei Schäden im Gewebe entstehen.

Plasma in der Medizin: vielfältig einsetzbar

Mit der Plasmamedizin hat sich ein ganz neues Feld entwickelt, das sich dem Einsatz von kaltem Plasma für medizinische Zwecke widmet.[2] In den letzten 15 Jahren haben sich viele spannende Einsatzbereiche entwickelt, für die Kaltplasma inzwischen häufig eingesetzt wird. Dazu gehören:

  • Plasma zur Desinfektion und zum Abtöten von Mikroorganismen (wird beispielweise in der Zahnmedizin bei Zahnimplantaten genutzt)
  • Kaltplasma zur Anregung der Wundheilung und zur Stimulation der Geweberegeneration nach Verletzungen
  • Behandlung von Hauterkrankungen[3]
  • Krebsbehandlung

Argon Plasma (ARGO Plasma) und Helium Plasma (J-Plasma) zur Haustraffung

Gerade bei der Behandlung chronischer Wunden und in der Anregung der Wundheilung hat sich das kalte Plasma im letzten Jahrzehnt sehr bewährt. Da auch eine Hautverjüngung durch vergleichbare Prozesse vonstattengeht, wurde die Schönheitsmedizin bald auf die Anwendung von Kaltplasma zur Hautstraffung aufmerksam.

Als neue und innovative Methoden wurde zunächst ein Helium-Plasma (unter der Bezeichnung J-Plasma von Renuvion®)[4] eingeführt. Als neue Weiterentwicklung der Kaltplasma-Methode bieten unsere Ärzte heute ein innovatives Argon-Plasma (unter der Bezeichnung ARGO Plasma vom Hersteller EMED) an.

Wirkweise von ARGO Plasma

Die Wirkung von ARGO Plasma hat sich deutlich gezeigt und in Studien bestätigt. Wie genau der Hitze-Kälte-Effekt im Gewebe wirkt, ist noch nicht ganz klar belegt. Forscher konnten mehrere, verschiedene Wirkungsweisen nachweisen, die zusammenspielen. Zunächst ging man davon aus, dass Plasma die Haut anregt, mehr Kollagen und Elastin zu bilden. Das führt zu festerer, elastischer und sichtlich verjüngter Haut. Es hat sich inzwischen jedoch in Studien gezeigt, dass im Vordergrund möglichweise eher die Stimulation der Zellteilung und des Zellwachstums sowie die Anregung der Mikrozirkulation, also der Durchblutung in den kleinsten Blutgefäßen, steht.[5]

Unabhängig von der exakten Wirkungsweise belegen nicht nur Studien, sondern vor allem auch die Erfahrungen zahlreicher Männer und Frauen, die von unseren Fachärzten in der Türkei mit ARGO Plasma behandelt wurden, die Wirkung. Aktuell gehört ARGO-Plasma zu den effektivsten Methoden für mehr Festigkeit und Elastizität der Haut.

Vorteile von ARGO Plasma

Die haustraffende Anwendung von kaltem Argon-Plasma hat zahlreiche Vorteile:

  • Mehr Hautelastizität und Festigkeit für effektive Hautverjüngung
  • Reduktion von Falten, Altersflecken, Aknenarben und Cellulite möglich
  • Nicht invasiv und kaum Nebenwirkungen (leichte Rötungen oder Schwellungen sind aber möglich)
  • Großflächig (beispielsweise an Oberschenkel oder Bauch) oder gezielt (beispielsweise am Hals) einsetzbar
  • Lässt sich sehr gut mit der Fettabsaugung kombinieren, um den Volumenverlust durch das abgesaugte Fett auszugleichen und die Haut zu straffen

Quellen:

1. Martusevich AK, Surovegina AV, Bocharin IV, Nazarov VV, Minenko IA, Artamonov MY. Cold Argon Athmospheric Plasma for Biomedicine: Biological Effects, Applications and Possibilities. Antioxidants (Basel). 2022 Jun 27;11(7):1262. doi: 10.3390/antiox11071262. PMID: 35883753; PMCID: PMC9311881.
2. Webseite des Nationalen Zentrums für Plasmamedizin e.V.
3. Tan F, Wang Y, Zhang S, Shui R, Chen J. Plasma Dermatology: Skin Therapy Using Cold Atmospheric Plasma. Front Oncol. 2022 Jul 12;12:918484. doi: 10.3389/fonc.2022.918484. PMID: 35903680; PMCID: PMC9314643.
4. Gentile RD. Renuvion RF-Helium Plasma for Subdermal Skin Tightening, Facial Contouring and Skin Rejuvenation of the Face and Neck. Facial Plast Surg Aesthet Med. 2020 Jul/Aug;22(4):304-306. doi: 10.1089/fpsam.2020.0070. Epub 2020 May 5. PMID: 32379988; PMCID: PMC7374633.
5. Rationaler therapeutischer Einsatz von kaltem physikalischem Plasma. S2k‐Leitlinie. AWMF‐Register‐Nr.: 007‐107, Stand: 23. Februar 2022

Vorheriger Beitrag
Wie lange können Brustimplantate in der Brust bleiben?
Nächster Beitrag
Schlupfwarzenkorrektur – Möglichkeiten & Ablauf