Der Eigenfetttransfer (Fat Grafting) kann an der Brust, dem Gesäß oder im Gesicht Volumen schaffen – absolut biokompatibel und ohne Implantate.

Lipofilling, Fat Grafting, Eigenfetttransfer: Die Methode hat viele Namen, das Vorgehen bleibt gleich. Körpereigenes und damit optimal verträgliches Fett wird an einer Stelle mittels Fettabsaugung entnommen. An einer anderen Körperregion wird es verwendet, um fehlendes Volumen aufzufüllen. Dadurch steht ein sehr verträgliches Füllmaterial zur Verfügung. Moderne Technologien wie PureGraft, die unsere Plastischen Chirurgen in Prag verwenden, sorgen für besonders gute Ergebnisse.

Was ist Eigenfetttransfer?

Als Eigenfetttransfer (auch Fat Grafting genannt) bezeichnet man die Übertragung von Körperfett von einer Körperstelle auf eine andere. Die Idee ist nicht neu. Im Gegenteil, bereits Ende des 19. Jahrhunderts nahmen Plastische Chirurgen erste Übertragungen von Körperfett vor, um Narben zu korrigieren und die Brust nach einer Mastektomie (Entfernung von Brustgewebe) wieder aufzubauen. Jetzt, weit über 100 Jahre später, ist die Vorgehensweise so weit optimiert und verfeinert, dass Eigenfett für viele Anwendungen als körpereigener und dadurch absolut biokompatibler Filler eingesetzt wird.

Dabei umfasst der Eigenfetttransfer mehrere Schritte: Zuerst erfolgt eine Fettabsaugung (Liposuktion) an der Stelle Ihrer Wahl, zum Beispiel am Bauch. Dann wird das Fett aufwändig gereinigt und aufbereitet (Beautymax Vertragskliniken wenden das PureGraft – Verfahren an), bevor es mit speziellen Techniken in die Zielregion injiziert wird. Unsere Spezialisten in Prag konzentrieren das entnommene Fett auf, sodass es eine große Zahl lebensfähiger Fettzellen und Stammzellen enthält. Dennoch wachsen nie alle Fettzellen an. Deswegen erfolgt zunächst immer eine Überkorrektur, die bereits berücksichtigt, dass nur bis zu 70 Prozent der Fettzellen dauerhaft überleben. Aufgrund ihrer großen Erfahrung können unsere Plastischen Chirurgen an der Klinik Aesthevita optimal einschätzen, wie das Endergebnis aussehen kann.

PureGraft Technologie: Modernste Fettaufbereitung

Der Reinigungsschritt nach der Fettabsaugung ist essenziell für das spätere Anwachsen der Fettzellen. Denn nach der Liposuktion sind die abgesaugten Fettzellen noch mit der Tumeszenzlösung, mit Blutkörperchen, freien Fetten und Teilen zerstörter Zellen vermischt. Früher wurde das Fett in den meisten Fällen mittels Zentrifugation gereinigt. Mit PureGraft gibt es heute eine neue Technologie, mit der die Fettzellen gewaschen und konzentriert werden können. Somit wachsen besonders viele Fettzellen an (1). Außerdem zeigen Studien, dass Patientinnen nach einer Brustvergrößerung mit Eigenfett zufriedener mit dem Ergebnis waren, wenn PureGraft verwendet wurde (2).

Wo kann Eigenfett eingesetzt werden?

Lipofilling, Fat Grafting oder ein Eigenfetttransfer kann für verschieden Anwendungen eingesetzt werden. Dabei können am ganzen Körper Dellen oder eingesunkene Narben aufgepolstert werden. Im Gesicht eignet sich das körpereigene Fett, um eingefallene Wangen, Naso-Labial-Falten, Tränenfurchen / Augenringe oder andere tiefen Falten aufzufüllen. Auch immer häufiger wird der Eigenfetttransfer heute eingesetzt, um das Gesäß zu vergrößern. Bei sehnigen, knochigen Händen oder Füßen sorgt Eigenfett für praller aussehende, glattere Haut.

Auch eine Brustvergrößerung ist mit Eigenfett möglich. Ganz ohne Implantate lässt sich so ein Größenzuwachs von einer Körbchengröße (in manchen Fällen sogar mehr) erzielen. Auch wenn die Brüste unterschiedlich groß sind, bei einer Brustoperation Dellen oder Narben entstanden sind oder wenn Brustgewebe aufgrund einer Erkrankung entfernt werden musst, ist Eigenfett eine gut verträgliche Alternative zum Auffüllen des fehlenden Gewebes.

Vorteile von Eigenfetttransfer

Körpereigenes Fett ist sehr gut verträglich und führt nicht zu Allergien oder Unverträglichkeiten. Zudem bleibt das eingebrachte Fett über eine lange Zeit erhalten. Die nötige Fettabsaugung ist ein weiterer Vorteil, weil dadurch gleichzeitig ungeliebte Fettpolster verschwinden. Im Vergleich zu anderen Eingriffe (zum Beispiel der Brustvergrößerung mit Implantaten) ist die Eigenfett-Behandlung weniger invasiv und verursacht deshalb weniger Narben und Schmerzen. Außerdem regen die im Fett enthaltenen Stammzellen die Haut zur Regeneration an und verschönern so das Hautbild.

Optimale Eigenfett-Behandlung und Lipofilling mit Beautymax

Für bestmögliche Ergebnisse gibt es bei einer Behandlung mit Eigenfett einiges zu beachten. Denn die Fettabsaugung und Aufreinigung muss extrem sorgfältig durchgeführt und speziell an den Patienten angepasst werden (3). Auch ist die Platzierung des Fettes in der Brust, im Gesicht oder an Ihrer Wunschstelle ein kritischer Schritt. Dabei muss darauf geachtet werden, dass die Fettzellen möglichst wenig Scherkräften ausgesetzt sind, die bei der Injektion entstehen (4). Unsere Fachärzte haben darin große Erfahrung und passen die Behandlung individuell an Ihre Bedürfnisse an.

Haben Sie Interesse an weiteren Informationen oder möchten Sie Unterstützung bei der Planung Ihres Eigenfetttransfers? Dann wenden Sie sich gerne jederzeit an unser Beautymax Team.

Quellen

(1) Gerth DJ, et al. Long-Term Volumetric Retention of Autologous Fat Grafting Processed With Closed-Membrane Filtration. Aesthetic Surgery Journal 2014, Vol. 34(7) 985–994.

(2) Mestak O, et al. Centrifugation versus PureGraft for fatgrafting to the breast after breast-conserving therapy. World J Surg Oncol. 2014; 12: 178.

(3) Gabriel A, Champaneria MC, Maxwell GP. Fat grafting and breast reconstruction: tips for ensuring predictability. Gland Surg. 2015 Jun; 4(3): 232–243.

(4) Zielins ER, et al. Autologous Fat Grafting: The Science Behind the Surgery. Aesthet Surg J. 2016 Apr; 36(4): 488–496.

Menü