Den Abstand zwischen der Brust verringern

Der Abstand zwischen der Brust unterscheidet sich von Frau zu Frau. Einige beklagen einen sehr großen Abstand und möchten diesen durch eine Brustkorrektur gerne verkleinern. Wodurch der Abstand zwischen der Brust beeinflusst wird und welche Behandlungsmethoden infrage kommen, um den Abstand zu reduzieren, erfahren Sie in diesem Artikel.

Wodurch wird der Abstand zwischen den Brüsten beeinflusst?

Der Abstand zwischen den Brüsten ist naturgegeben und wird durch die Breite sowie Form des Brustbeins beeinflusst. Weiterhin hat die Entwicklung des Brustgewebes Einfluss auf den Abstand der Brust. Sollte dieses nicht ausreichend bis in die Mitte entwickelt sein, kann es den Abstand der Brüste vergrößern. Ebenfalls vergrößert sich der Abstand zwischen den Brüsten bei der sogenannten Kielbrust (Pectus carinatum). Dabei zeigen die Brüste nach außen.

Neigt der Brustkorb hingegen nach innen, liegen die Brüste näher beieinander. Hier wird von einer sogenannten Trichterbrust (Pectus excavatum) gesprochen. Eine Trichterbrust ist eine Fehlbildung der vorderen Brustwand, jedoch sind Männer häufiger von dieser Brustform betroffenen als Frauen.

Wie lässt sich der Abstand zwischen der Brust verändern?

Der Abstand zwischen den Brüsten kann nur bedingt verringert werden, eben nur so weit, wie es das Brustbein, die Form des Brustkorbs und das Brustgewebe zulassen. Es besteht die Möglichkeit, den Abstand innerhalb einer Brustvergrößerung etwas zu reduzieren. Dabei wird ein Brustimplantat über den Muskel eingesetzt. Auch die Breite des Implantats kann dazu beitragen, dass die Brust näher zusammenrückt. Die Haut über dem Brustbein ist jedoch sehr dünn, weshalb die Ränder des eingesetzten Implantats durchscheinen können. Weder Muskulatur noch Fettgewebe bilden hier ein entsprechendes Polster. Das Ergebnis wäre sicherlich für keine Patientin zufriedenstellend.

Es besteht die Möglichkeit, eine Kombination aus einer Brustvergrößerung mit Implantaten und Eigenfett zu wählen. Die Stellen, an denen sich die Ränder abzeichnen, können mit Eigenfett aufgefüllt und die Brustform so ausgearbeitet werden. Das Fett wird dabei aus geeigneten Bereichen des Körpers entnommen, aufbereitet und im Brustbereich injiziert.

Wird das Brustimplantat unter den Muskel gelegt, kann es sogar sein, dass der Abstand etwas breiter wird. Der Brustmuskel ist am Innenrand der Brust angewachsen und macht es so unmöglich, dass die Implantate weiter in der Mitte platziert werden können. Die Platzierung der Implantate wird immer individuell festgelegt. (1) Gerne beraten wir Sie ausführlich.

Kann durch eine Brustkorrektur eine Symmastie entstehen?

Bei einer Symmastie fehlt der Abstand am Brustbein gänzlich, es sieht aus, als wären die Brüste zusammengewachsen. Eine Symmastie kann in seltenen Fällen angeboren sein, meist tritt sie als Folge einer Brustvergrößerung auf.
Es kann zu dieser Komplikation kommen, wenn zu große Implantate gewählt, die Implantattaschen zu weit präpariert und die Implantate insgesamt zu mittig eingesetzt werden. In diesem Fall kann sich das Gewebe vom Brustbein lösen und die Brustimplantate bewegen sich aufeinander zu. Um eine Symmastie zu vermeiden, sollten Sie ausschließlich erfahrene Chirurgen aufsuchen.

Eine Symmastie ist oftmals nicht nur ein ästhetisches Problem und damit eine psychische Belastung für betroffene Patientinnen, sondern stellt auch eine medizinische Beeinträchtigung dar. Die dauerhafte Reibung zwischen den Brüsten kann zu Hautreizungen und wunden Stellen führen, die wiederrum unbehandelt zu einer Infektion führen können. Auch eine Narbenbildung kann auftreten. In vielen Fällen muss eine Symmastie daher in der Chirurgie durch einen operativen Eingriff behoben werden. Dabei wird das Implantat im Bereich der Unterbrustfalte entfernt und der Brustmuskel am Brustbein wieder angenäht.

Quellen:

1. Kaplan J, et al. Prepectoral Breast Reconstruction. Semin Plast Surg. 2019 Nov;33(4):236-239.

Vorheriger Beitrag
Barthaartransplantation in Istanbul
Nächster Beitrag
Implantatpass