Penisvergrößerung

Eine Penisvergrößerung soll die Länge und / oder den Umfang des Penis erhöhen. Dabei kann eine Penisvergrößerung durch eine Operation (Penisaugmentation) erfolgen. Es gibt auch nicht-operative Methoden, die jedoch nur bedingt oder gar nicht wirksam sind.

Unzufriedenheit mit der eigenen Penisgröße

Studien zeigen, dass rund zwei Drittel aller Männer sich Sorgen machen, dass ihr Penis zu klein ist.1 Allerdings gehen viele dieser Männer dabei von anderen Durchschnittwerten der Penislänge aus, als von 13 bis 15 Zentimetern Penislänge, die im erigierten Zustand hierzulande den Durchschnitt darstellen. Mehr dazu im Eintrag zur Penisgröße.

Manchmal führt ein als zu klein empfundener Penis zu Scham, fehlendem Selbstwertgefühl bis hin zu Einschränkungen der Lebensqualität. Allerdings sind diese eigenen Empfindungen oft unabhängig von der tatsächlichen, objektiven Penisgröße im Vergleich zu Durchschnittswerten. Deshalb, so empfehlen Experten, sollte jeder Penisvergrößerung immer ein ausführliches Gespräch vorausgehen.2

Was ist ein Micropenis?

Nur sehr selten steht hinter dem Wunsch zu einer Penisvergrößerung tatsächlich ein medizinisches Problem. Es kommt jedoch vor, dass Männer unter einer Störung des Peniswachstums leiden, die sich bereits im Kindes- und Jugendalter zeigt. Man spricht vom Micropenis, wenn die Penislänge deutlich geringer ist, als der Altersdurchschnitt. Beim Erwachsenen sind das rund 7 Zentimeter im erigierten Zustand.

Ein Micropenis kann auch durch Hautverwachsungen (Palmure) im Hodensack teilweise verschwinden oder, was häufig bei begleitend vorliegendem Übergewicht vorkommt, vom Schamhügel nahezu vollständig bedeckt sein (“buried penis”).3

Methoden der Penisvergrößerung

Bei der Penisvergrößerung unterscheidet man die Penis-OP, also die Penisvergrößerung durch Operation (auch Penisaugmentation genannt) von verschiedenen, nicht-operativen Methoden.

Nicht-operative, mechanische Ansätze zur Penisvergrößerung

  • Penisstreckung (Stretching) durch Anhängen von Gewichten oder mit speziellen Geräten (Penisstrecker). Diese Maßnahmen können bei regelmäßiger Anwendung zu einer Gewebedehnung führen, was den Penis leicht verlängern kann. Der Einsatz dieser Methoden ist jedoch umstritten.4
  • Vakuumpumpen (Penispumpen) werden in erster Linie eingesetzt, um die Erektion zu erleichtern (beispielwiese bei Erektionsstörungen). Auch sie sollen auf Dauer das Gewebe dehnen und dadurch den Penis verdicken, was bislang jedoch nicht eindeutig belegt werden konnte.

Aufgrund der hohen Nachfrage nach penisvergrößernden Maßnahmen, mahnen Experten zur Vorsicht. Denn im Handel sind zahlreiche Geräte, Tabletten zum Einnehmen oder Cremes erhältlich, die zum Teil sogar gefährlich sein können und bei denen es keine Belege für eine Wirksamkeit gibt.4

Operative Penisvergrößerung (Penisaugmentation)

Die Penisvergrößerung mittels Operation wird in der Regel in zwei Schritten durchgeführt. Diese sind auch getrennt voneinander möglich. Zum einen wird eine Penisverlängerung, zum anderen eine Penisverdickung durchgeführt. Mehr über den Operationsablauf lässt sich unter den Einträgen zur Penisverlängerung und Penisverdickung nachlesen.
 

Quellen

  1. Tiggemann M, et al. Beyond muscles: unexplored parts of men’s body image. J Health Psychol. 2008 Nov;13(8):1163-72.
  2. Pastoor H, Gregory A. Penile Size Dissatisfaction. J Sex Med. 2020 Jul;17(7):1400-1404.
  3. WIygul J, Palmer LS. Micropenis. ScientificWorldJournal. 2011 Jul 28;11:1462-9.
  4. Nugteren HM, et al. Penile enlargement: from medication to surgery. J Sex Marital Ther. 2010;36(2):118-23.
Menü