Augenfalten

Augenfalten sind typische Begleiterscheinungen des Älterwerdens. Zu den Augenfalten gehören neben den bekannten Krähenfüßen oder Lachfalten (Mimikfalten am äußeren Augenwinkel) auch weitere Arten von Falten. Wie alle Falten entstehen sie durch ein Zusammenspiel zwischen natürlicher Hautalterung, externen Faktoren (beispielsweise UV-Licht) und mechanischer Beanspruchung der Haut (beispielsweise durch die Mimik).

Wie entstehen Augenfalten?

Augenfalten haben verschiedene Ursachen, die zusammenwirken. Falten bilden sich dort besonders schnell, wo die Haut besonders dünn ist. Das trifft unter anderem auf die Haut im Augenbereich zu. Deshalb gehören Augenfalten oft zu den ersten Anzeichen des Alters. Durch Lachen oder Zusammenkneifen der Augen entstehen am Auge Mimikfalten, die sich nach und nach zu bleibenden Falten vertiefen können. Dazu trägt bei, dass die Haut im Alter an Spannkraft und Elastizität verliert. Zusätzlich können Faktoren wie Rauchen und häufige Sonneneinstrahlung (bzw. fehlender UV-Schutz) die Bildung von Augenfalten beschleunigen.

Verschieden Arten von Augenfalten

Grundsätzlich kann man bei den Augenfalten und generell bei allen Falten zwei Arten unterscheiden: Statische Falten sind immer sichtbar, selbst wenn das Gesicht völlig entspannt ist. Bei den Augenfalten können das zum Beispiel Knitterfalten unterhalb des Auges oder unterhalb der Brauen sein. Im Gegensatz dazu werden dynamische Falten erst durch die Mimik deutlich sichtbar. Dazu gehören die Lachfalten am äußeren Augenwinkel. Muster, Lage und Tiefe aller Augenfalten, speziell der Lachfalten oder Krähenfüße kann bei verschiedenen Menschen sehr unterschiedlich aussehen.1

Auch bezüglich ihrer Positionierung lassen sich verschiedene Augenfalten unterscheiden. Mögliche Ausprägungen von Augenfalten:

  • Äußerer Augenwinkel (Lachfalten, Krähenfüße)
  • Falten unter den Augen mit Verlauf zur Wange
  • Falten am Innenwinkel der Augen zur Nase hin
  • Knitterfalten unter den Augen, manchmal verbunden mit Tränensäcken
  • Falten am Oberlid
  • Knitterfalten zwischen Augenbrauen und Oberlid

Entfernung von Augenfalten

Zur Vorbeugung von Augenfalten eignen sich verschiedene Hautpflegemittel. Wichtig ist dabei, vor allem bei höherer Sonneneinstrahlung, eine Pflege mit einem hohen Lichtschutzfaktor. Bereits vorhandene Falten lassen sich mit unterschiedlichen Methoden behandeln. Eine Unterspritzung der Augenfalten ist beispielsweise mit Hyaluronsäure-Fillern möglich. Die Injektion von Botulinumtoxin bewirkt, dass die faltenbildende Mimik unterdrückt wird. Hyaluronfiller und Botulinomtoxin können auch in Kombination eingesetzt werden.2 Bestimmte Arten von Augenfalten lassen sich auch durch ein Fadenlifting verbessern. Bei stark ausgeprägten Falten kann ein Facelift die Haut im Augenbereich straffen.

Quellen

  1. Kane MAC, et al. Heterogeneity of crow’s feet line patterns in clinical trial subjects. Dermatol Surg. 2015 Apr;41(4):447-56.
  2. De Maio M, et al. Facial Assessment and Injection Guide for Botulinum Toxin and Injectable Hyaluronic Acid Fillers: Focus on the Upper Face. 2017 Aug;140(2):265e-276e.

Ähnliche Einträge

Menü