Lippenfalten

Lippenfalten sind Falten, die sich in direkter Umgebung der Oberlippe und Unterlippe bilden. Darunter fallen Mimikfalten, aber auch altersbedingte Knitterfalten über der Oberlippe, die Nasolabialfalte (von der Nase zum Mund) oder die Marionette-Falten (von den Mundwinkeln aus abwärts führend). Lesen Sie hier, wie Lippenfalten entstehen und welche Behandlung möglich ist.

Ursachen für Lippenfalten

Wie bei allen Hautfalten ist die Hauptursache auch bei Lippenfalten die Hautalterung. Mit zunehmendem Lebensalter sinken die Konzentrationen von Substanzen wie Kollagen und Elastin in der Haut, was zu einem Verlust der Elastizität und Spannkraft führt. Dadurch bilden sich leichter Knitterfältchen. Außerdem prägen sich Mimikfalten, die durch Muskelanspannung entstehen, schneller und tiefer ein. Zusätzlich beschleunigen Faktoren wie Rauchen, Stress, unausgewogene Ernährung oder Schlafmangel die Faltenbildung.1 Der Hauptauslöser, der die Haut schneller altern lässt, ist die Einstrahlung von UV-Licht (mehr dazu siehe Faltenbehandlung).2 Die genaue Ursache der Faltenbildung hängt zudem von der Art der Lippenfalten ab.

Arten von Lippenfalten

  • Periorale Oberlippenfalten und Unterlippenfalten liegen um den Lippenrand herum und können bei starker Ausprägung den Mundbereich netz- oder gitterförmig Sie werden in erster Linie durch die Hautalterung ausgelöst und durch trockene Haut (“Knitterfältchen”) begünstigt.
  • Falten am Mundwinkel entstehen meist gleichermaßen durch Hautalterung und Mimik.
  • Radiäre Lippenfalten sind kleine, senkrechte Lippenfalten, die strahlenförmig (radiär) von den Lippen ausgehen und sich durch Mimik verbunden mit nachlassender Hautelastizität bilden. Oft ist vorwiegend die Oberlippe betroffen, wobei sich eine Reihe von Falten vom Amorbogen und Oberlippenrand aus parallel zueinander nach oben ziehen. Radiäre Lippenfalten werden besonders deutlich sichtbar, wenn Betroffene einen Kussmund (oder das von Selfies und Instagram-Fotos bekannte Duckface) machen.
  • Die Nasolabialfalten erstrecken sich vom linken und rechten Mundwinkel aus zur Nase. Im Gegensatz dazu zieht sich die Marionette-Falte vom Mundwinkel aus nach unten. Beide Arten von Lippenfalten gehören zu den klassischen Mimikfalten. Mehr dazu unter Nasolabialfalte und Marionettefalte.

Behandlung von Lippenfalten

Lippenfalten lassen sich ähnlich wie andere Gesichtsfalten behandeln, mehr dazu unter Faltenbehandlung. Weil die Haut um die Lippen herum besonders sensibel ist und dieser Bereich sehr stark die Wirkung eines Gesichtes beeinflusst, sollten Behandlungen besonders sorgfältig und durchdacht durchgeführt werden. In Frage kommen verschiedene Behandlungsmöglichkeiten, die auch miteinander kombiniert werden können.

  • Die Anwendung von Fillern wie Hyaluronsäure zur temporären Aufpolsterung der faltigen Bereiche.
  • Die Injektion von Eigenfett, um dauerhaft Lippenfalten von innen her aufzufüllen.
  • Eine Lippenvergrößerung mit Implantaten kann Fältchen um die Lippen herum durch die Volumenzunahme reduzieren.
  • Die Anregung der Kollagenbildung in der Haut durch Methoden wie Microneedling, Laser und chemische Peelings.
  • Der Einsatz von Botulinumtoxin eignet sich speziell bei Mimikfalten und radiären Lippenfalten.3
  • Ein Facelifting im unteren Gesichtsbereich kann Lippenfalten straffen.

 

Quellen

  1. Krutmann J, et al. Environmentally-Induced (Extrinsic) Skin Aging: Exposomal Factors and Underlying Mechanisms. J Invest Dermatol. 2021 Feb 1;S0022-202X(20)32408-8.
  2. Khavkin J, Ellis DAF. Aging skin: histology, physiology, and pathology. Facial Plast Surg Clin North Am. 2011 May;19(2):229-34.
  3. Galadari H, et al. Use of AbobotulinumtoxinA for Cosmetic Treatments in the Neck, and Middle and Lower Areas of the Face: A Systematic Review. Toxins (Basel). 2021 Feb 22;13(2):169.

Ähnliche Einträge

Menü