A B C D E F G H I K L M N O P R S T U V W Z

Wundschmerz

Als Wundschmerz bezeichnet man alle Schmerzen, die im Zusammenhang mit Wunden auftreten. Das ist nicht nur der Verletzungsschmerz. Auch Schmerzen durch Entzündungen der Wunde, durch Schwellungen oder durch verhärtete Narben zählen dazu. Bei Operationen und Schönheitsoperationen gehört das Management von Wundschmerzen immer zum Eingriff dazu.

Was sind Wundschmerzen?

Der Wunschmerz kann während und nach einer Verletzung sowie beim Heilungsprozess auftreten. Wundschmerzen können direkt an der Wunde auftreten oder in andere Bereiche ausstrahlen. Art und Intensität des Schmerzes hängen davon ab, wie groß die Wunde ist, wie stark der jeweilige Mensch individuell und in diesem Moment auf Schmerzen anspricht und um welche Art von Wundschmerz es sich handelt. Die Ursache für den Wundschmerz sind Verletzungen von Zellen und Gewebe. Diese verursachen die Freisetzung bestimmter Botenstoffe, die zu einem Schmerzreiz führen.1

Akute und chronische Wundschmerzen

Akute Wundschmerzen setzen bei der Verletzung (oder kurz danach) ein und halten nur für einen kurzen Zeitraum bis zum Abschluss der Wundheilung an. Die akuten Schmerzen bei Verletzungen sind lebenswichtige Reaktionen des Körpers, die den Menschen auf die Schädigung aufmerksam machen und sofortige Reaktionen (wegziehen des Körperteils, zurückspringen, Schließen der Augen) sowie eine Schonung in der Heilungsphase der Wunde verursachen, um weitere Verletzungen zu vermeiden.

Von chronischem Wundschmerz spricht man, wenn Schmerzen mehr als einen Monat nach Abheilung einer Wunde immer noch bestehen. Chronische Wundschmerzen können zudem bei chronischen, schlecht heilenden Wunden auftreten (beispielsweise offenen Beinen bei Diabetikern).

Wundschmerz nach Schönheitsoperationen

Schönheitsoperationen sind selbst gewählte Operationen, die aus ästhetischen Gründen und ohne medizinische Notwendigkeit durchgeführt werden. Wie bei allen medizinischen Eingriffen wird auch bei Schönheitsoperationen Wert darauf gelegt, den akuten Wundschmerz so gering wie möglich zu halten. Dafür kommen verschiedene Maßnahmen vor, während und nach2 der Operation zum Einsatz.

Maßnahmen zur Reduzierung von Wundschmerzen nach Schönheitsoperationen:

  • Nicht Rauchen vor und nach der Operation führt zu besserer Wundheilung und entsprechend weniger Wundschmerz.3
  • Optimaler Wundverband nach der Schönheitsoperation.
  • Kühlen von Schwellungen.
  • Plastische Chirurgen nutzen bestimmte Operationsmethoden, minimal-invasive Techniken oder Nahttechniken, die zu möglichst wenig postoperativen Schmerzen führen.
  • Schonung und Schutz der Wunde in der Heilungsphase durch die Patientinnen und Patienten.
  • Individuell angepasste, medikamentöse Behandlung von Schmerzen nach Schönheitsoperationen.4
  • Sofortige Behandlung von Komplikationen, beispielsweise Infektionen der Wunde.

Quellen

  1. Arroyo-Novoa CM, et al. Acute wound pain: gaining a better understanding. Adv Skin Wound Care. 2009 Aug;22(8):373-80; quiz 381-2.
  2. Lovich-Sapola J, et al. Postoperative pain control. Surg Clin North Am. 2015 Apr;95(2):301-18.
  3. Sørensen LT. Wound healing and infection in surgery: the pathophysiological impact of smoking, smoking cessation, and nicotine replacement therapy: a systematic review. Ann Surg. 2012 Jun;255(6):1069-79.
  4. Schoenbrunner A, Janis JE. Pain Management in Plastic Surgery. Clin Plast Surg. 2020 Apr;47(2):191-201.

Ähnliche Einträge

0